Brand eines landwirtschaftlichen Objektes

Am 28.05.2016 um 20:44 Uhr wurden wir gemeinsam mit der FF-Behamberg und vielen weiteren umliegenden Feuerwehren zu einem Brandeinsatz der Stufe B4 gerufen. 

 

 

Während eines Unwetters schlug ein heftiger Blitz in das landwirtschaftliche Anwesen unseres Zugskommandanten ein.

Ein aufmerksamer Autofahrer, welcher den Blitz in das Objekt einschlagen sah, verständigte sofort den Besitzer und alarmierte die Feuerwehr. Der Besitzer versuchte umgehend mittels Feuerlöscher erste Löschmaßnahmen zu setzen, welche jedoch auf Grund der hohen Brandlast erfolglos blieben.

Nach Ankunft der ersten Feuerwehren stand der Wirtschaftstrakt bereits in Vollbrand. Als erste Maßnahme wurden 2 Einsatzbereiche gebildet und von mehreren Seiten inklusive dem Innenhof mit dem Schützen des Wohngebäudes begonnen. Durch das ausgezeichnete Einweisen der Einsatzkräfte durch unseren Zugskommandanten konnte ein Übergreifen des Brandes auf das Wohngebäude und die Tischlerei verhindert werden.

Durch Steig St.Valentin wurde die Brandbekämpfung von oben begonnen, um das in Flammen stehende Holzlager abzulöschen.

Die Wasserversorgung wurde über 2 Hydranten und den Wasserbehälter Holz sichergestellt. Es wurde eine Lieferleistung von ca. 2400 Liter/min erreicht.

Gegen Mitternacht konnten die ersten Einsatzkräfte wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken und es konnte mit den Nachlöscharbeiten begonnen werden.

Am Sonntagmorgen wurde mit einem Bagger der Firma Grillnberger damit begonnen, den Dachstuhl und den noch glosenden Strohstock zu entfernen und abzulöschen.

Um die Brandwache sicherzustellen, verblieben die Feuerwehren Wachtberg und Behamberg sonntags bis ca. 14:00 Uhr vor Ort.

Durch das rasche und professionelle Eingreifen der Einsatzkräfte konnte die Tischlereiwerkstatt, das Wohngebäude, 2 Ziegen und mehrere kleine Katzen gerettet werden.

Insgesamt standen 13 Feuerwehren mit ca. 250 Mann aus Oberösterreich und Niederösterreich im Einsatz.

Ein großer Dank gilt allen eingesetzten Einsatzkräften, sowie dem Siedlerverein Behamberg, der GET Tankstelle Haag und den umliegenden Nachbarn für die Versorgung der Einsatzkräfte mit Verpflegung.


Brandaus konnte am 29.05.2016 um 12:34 Uhr gegeben werden.

(Text und Foto  - © -  www.fotokerschi.at und Pressedienst der FF Wachtberg)

 

Alarmierte Feuerwehren

              13

Dauer

     ca 19 Stunden

 

weitere Beiträge:

 

 

 

Additional information