Ausbildungsprüfung Atemschutz bestanden!

Abseits der schweren Unwetter und den zahlreichen Einsätzen gibt es auch gute Neuigkeiten: Am Samstag vor dem Unwetter hat ein Trupp unserer Feuerwehr im Feuerwehrhaus Weistrach erfolgreich die Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze absolviert!

 

 

Ein Trupp besteht aus einem Gruppenkommandanten und 3 Atemschutzgeräteträgern. Bei der Prüfung geht es darum, anhand von 4 Stationen einen typischen Atemschutzeinsatz zu simulieren, der nach der aktuell gültigen Lehrmeinung abzuarbeiten ist. Dabei wird besonderes Augenmerk auf die fehlerfreie Durchführung der gestellten Aufgaben gelegt. Zusätzlich müssen diese innerhalb eines Zeitlimits absolviert werden.

Station 1: Ausrüsten im Fahrzeug. Wie bei jedem Einsatz auch, müssen sich die Teilnehmer im Fahrzeug fertig ausrüsten. Hier darf nicht gesprochen werden und das zeitliche Limit ist bewusst sehr knapp bemessen. 

Station 2: Personensuche. Hier müssen die Teilnehmer unter schlechter Sicht eine Personen aus einem verrauchten Raum retten. Zusätzlich müssen Gefahren erkannt und gemeldet werden. 

Station 3: Hindernisbahn. Die Teilnehmer sollen einen Löschangriff über diverse Hindernisse vornehmen. Dabei wird darauf geachtet, dass sich die Truppmitglieder stets gegenseitig unterstützen. 

Station 4: Einsatzbereitschaft herstellen. Im Anschluss sollen die Geräte wieder versorgt werden und für den nächsten Einsatz vorbereitet werden. Dabei wird auf die korrekte Handhabung der Geräte und Atemschutzflaschen geachtet. 

Unser Trupp hat alle Aufgaben erfolgreich gemeistert und darf nun das Abzeichen Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze tragen.

Gratulation an die Teilnehmer!

 

Anz. Teilnehmer

   4

Übungsdauer

   ca. eine Stunde

Additional information